Leipziger Straße 165  15232 Frankfurt (Oder)  Tel.: 0335-54 22 17   Mail: friedensschule@schulen-ffmail.de

Leipziger Straße 165  15232 Frankfurt (Oder)  Tel.: 0335-54 22 17   Mail: friedensschule@schulen-ffmail.de

Home

Schulleben

Termine

Schulsozialarbeit

Förderverein

Impressum

Schulleben-Archiv

Programm

querbeet durchs Schulleben

Beitragsauswahl

Frankfurt macht Frieden

Schüler der Friedensgrundschule beteiligen sich an der Aktion „Frankfurt macht Frieden

 

Am 27. September 2019 fand ein Projettag zum Thema Frieden statt.

Dabei beschäftigten sich die 5. Klassen mit der Geschichte von Sadako Sasaki und lernten die Falttechnik der Papierkraniche kennen.  Die Idee bis zum Sommer 2020 eine Kette aus zwei Millionen Kranichen zu fertigen, wurde von den Schülern begeistert aufgenommen.

Seitdem  wird besonders in den 5. Klassen fleißig gefaltet. Dafür nutzen die Schüler ihre Freizeit, die Nachmittage im Schulclub oder auch die kurzen Wartezeiten, die im Unterricht entstehen, wenn das individuelle Aufgabenpensum erledigt ist.

So wurden seit Ende September über 4000 Kraniche gefertigt.

 

Die traurige Geschichte der Sadako Sasaki

Sadako war zwei Jahre alt als die Atombombe kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges Hiroshima traf. Familie Sasaki wohnte in rund 2 km Entfernung vom Explosionsort. Der größte Teil der Stadt wurde innerhalb weniger Minuten völlig niedergebrannt und zerstört, doch Sadako blieb scheinbar unversehrt. Es war die erste Atombombe, die jemals gegen Menschen eingesetzt wurde. Zu dem Zeitpunkt dachten die Bewohner Hiroshimas noch, es handele sich um eine „normale“ Bombe, nur größer und stärker. Keiner ahnte, dass die Strahlung, die von dieser Bombe ausging noch das Leben der nächsten Generationen bestimmen würde.

Jahre später erkrankten zahlreiche Kinder an Leukämie und starben. Die Menschen nannten sie die „Atombombenkrankheit“. Sadako, die ebenfalls erkrankte, hatte große Angst davor sterben zu müssen. Also erzählte ihre beste Freundin ihr von den Kranichen als Symbol des Glücks und von einer alten japanischen Legende, nach der man von den Göttern einen Wunsch erfüllt bekäme, wenn man 1000 Origami-Kraniche faltete. Während ihres mehrmonatigen Krankenhausaufenthaltes begann Sadako Papierkraniche zu falten. Nachdem sie in nur einem Monat 1000 Kraniche fertig gestellt hatte, setzte sie ihre Arbeit, in der Hoffnung auf Heilung, fort. Doch zehn Jahre nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima starb Sadako im Alter von 12 Jahren schließlich an der tückischen Krankheit.

Doch das ist nicht das Ende der Geschichte. Viele Menschen in Hiroshima trauerten um Sadako und um andere Kinder, die an der Atombombenkrankheit starben. Sie hatten Angst selbst zu erkranken oder einen geliebten Menschen zu verlieren.

Um an Sadako und alle Atombombenopfer zu erinnern, wollten ihre Mitschüler ihr ein Denkmal errichten und begannen Spenden zu sammeln. Die Aktion sprach sich rum und sorgte für Aufsehen. Am 5. Mai 1958, fast drei Jahre nach Sadakos Tod, konnte das Denkmal errichtet werden. Es steht im Friedenspark mitten in Hiroshima, genau dort wo die Atombombe niederging und wird als „Kinder-Friedens-Denkmal“ bezeichnet.

 

Textquelle:

https://www.ecowoman.de/freizeit/natur/sadako-sasaki-und-die-tausend-kraniche-fuer-japanisches-atombombenopfer-5735

 

Text/Fotos: B.Rusicki

Unsere Postanschrift:

Leipziger Straße 165

15232 Frankfurt (Oder)

@

Email:

friedensschule@schulen-ffmail.de

Rufen Sie uns an:

0335 - 54 22 17

Faxen Sie uns an:

0335 - 86 94 95 23